Eureka Flagge - Eureka Flag

Aus Wikipedia, Der Freien Enzyklopädie

Pin
Send
Share
Send

Die ursprüngliche Eureka-Flagge

Das Eureka Flagge wurde in der Schlacht von geflogen Eureka Stockade, die am 3. Dezember 1854 in stattfand Ballarat im Victoria, Australien. Eine geschätzte Menge von über 10.000 Demonstranten schwor der Flagge die Treue als Symbol des Trotzes bei Bakery Hill am 29. November 1854.[1] 22 Bergleute wurden offiziell als an der Eureka Stockade getötet aufgeführt, zusammen mit sieben Soldaten und der Polizei. Rund 120 Bergleute wurden festgenommen und viele andere schwer verwundet.[2]

Das Feld ist preußischblau mit den Maßen 260 cm × 400 cm (Verhältnis 2: 3,08) und besteht aus feinem Wollstoff. Das horizontale Element des Kreuzes ist 37 cm hoch und das vertikale Element 36 cm breit. Der Zentralstern ist etwas größer (8,5%) als die anderen, von Punkt zu Punkt 65 cm groß und die anderen Sterne 60 cm. Die weißen Sterne bestehen aus feinem Baumwollrasen und das cremefarbene Kreuz aus Baumwolltwill.[3][4]

Die Flagge ist als ein Objekt von Bedeutung auf der Liste aufgeführt Victorian Heritage Register[5] und wurde als viktorianische Ikone von der bezeichnet National Trust of Australia in 2006.[6] Es ist Teil der Sammlung der Kunstgalerie von Ballarat, das für seine Pflege und Erhaltung verantwortlich ist und langfristig an das Eureka Center Ballarat ausgeliehen wird, wo es öffentlich ausgestellt wird.

Der umstrittene erste Bericht über den Angriff auf die Eureka Stockade bezieht sich auch auf a Union Jack während der Schlacht geflogen zu werden, die dann zusammen mit der Eureka-Flagge von der Fußpolizei gefangen genommen wurde.[7]

Geschichte

Eureka Stockade Riot von J. B. Henderson (1854).

Das Port Phillip District wurde am 1. Juli 1851 aufgeteilt,[8] als Victoria Autonomie innerhalb der gewann Britisches Imperiumnach einem Jahrzehnt de facto Unabhängigkeit vom Mutterstaat New South Wales.[9] Genehmigung der Viktorianische Verfassung bis zum Kaiserliches Parlament war anhängig, mit einer Wahl für eine vorläufige gesetzgebender Rat Bestehend aus 20 gewählten und 10 ernannten Mitgliedern, die den Eigentums- und Mitgliedschaftsanforderungen unterliegen.[10]

Nachdem Goldsuchern 200 Guineen angeboten worden waren, um im Umkreis von 200 Meilen bezahlbare Entdeckungen zu machen Melbourne,[11] im August 1851 ging weltweit die Nachricht ein, dass zusätzlich zu mehreren früheren Funden Thomas Hiscock, außerhalb Buninyong im Zentrum von Victoria hatte noch mehr Ablagerungen gefunden.[12] Dies führte zu Goldfieber, als die Bevölkerung der Kolonie von 77.000 im Jahr 1851 auf 198.496 im Jahr 1853 anstieg.[13] Unter dieser Zahl befand sich "eine große Menge Ex-Sträflinge, Spieler, Diebe, Schurken und Vagabunden aller Art".[14] Die lokalen Behörden hatten bald weniger Polizei und keine Infrastruktur, um den Ausbau des Bergbaus zu unterstützen. Die Zahl der Beamten, Fabrik- und Landarbeiter, die auf die Goldfelder gingen, um ihr Vermögen zu suchen, führte zu chronischem Arbeitskräftemangel, der behoben werden musste. Dies würde zur Einführung einer universellen Bergbausteuer führen, die auf der verbleibenden Zeit basiert und nicht auf der gerechteren Option, da es sich um eine Ausfuhrabgabe handelt, die nur auf gefundenes Gold erhoben wird, was bedeutet, dass das Leben für die meisten Prospektoren immer unrentabel ist.[15] Lizenzinspektionen wurden als großartiger Sport behandelt, der von berittenen Beamten ausgeübt wurde, die eine Provision von fünfzig Prozent aus verhängten Geldbußen erhielten.[16] Viele der Rekruten wurden aus Gefangenen entlassen Tasmanien und anfällig für brutale Mittel, die früher zum Militärdienst verurteilt wurden.[17] Bergleute wurden oft verhaftet, weil sie keine Lizenzen bei sich hatten, weil sie wegen der typisch nassen und schmutzigen Bedingungen in den Minen in ihren Zelten zurückgelassen wurden, und dann solchen Empörungen ausgesetzt, wie über Nacht an Bäume und Baumstämme gekettet zu werden.[18]

In den Jahren vor der Eureka-Palisade fanden mehrere öffentliche Massenversammlungen statt, um die Missstände des Bergmanns anzugehen. Das Bendigo Petition erhielt über 5.000 Unterschriften und wurde dem Vizegouverneur vorgestellt Charles La Trobe von einer Bergmannsdelegation im August 1853. Es gab auch Delegationen, die vom Goldkommissar von Ballarat empfangen wurden Robert William Rede und Vizegouverneur Charles Hotham im Oktober und November 1854. Jedoch würde die allgegenwärtige "physische Kraft" -Fraktion der Bergbausteuer-Protestbewegung den Vorrang vor denen gewinnen, einschließlich John Basson Humffray wer befürwortete "moralische Kraft"Nach einer gerichtlichen Untersuchung des Mordes an Bergarbeitern James Scobie außerhalb des Eureka Hotels wurde keine Schuld gegenüber dem Eigentümer festgestellt James Bently, der zutiefst der Beteiligung verdächtigt wurde, wobei der Fall von einem Polizeibeamten geleitet wird, dem ein Interessenkonflikt vorgeworfen wird.[19] Dann gab es Aufruhr über die Verhaftung des behinderten armenischen Dieners Johannes Gregorious des katholischen Pater Smyth, der wegen Lizenzhinterziehung Polizeibrutalität und falscher Verhaftung ausgesetzt war, obwohl er von der Verpflichtung befreit war. Als dies bekannt wurde, wurde er stattdessen verurteilt, einen Polizisten angegriffen zu haben, obwohl das Gericht gegenteilige Aussagen gemacht hatte, und mit einer Geldstrafe von 5 Pfund belegt.[20] Schließlich geriet die Unzufriedenheit außer Kontrolle und am 17. Oktober 1854 setzte eine Menge von vielen tausend geschädigten Bergleuten das Eureka Hotel in Brand.[21] Am 28. November kam es zu einem Gefecht, als das sich nähernde 12. Regiment seinen Waggonzug in der Nähe des Eureka-Goldriffs plündern ließ, wo die Rebellen schließlich ihren letzten Stand machten.[22] Am nächsten Tag erschien die Eureka-Flagge zum ersten Mal auf der Plattform, und beim letzten feurigen Massentreffen der USA wurden Bergbaulizenzen verbrannt Ballarat Reform League - die Bergarbeitergewerkschaft - deren Gründungsurkunde besagt, dass "es das unveräußerliche Recht eines jeden Bürgers ist, eine Stimme bei der Festlegung der Gesetze zu haben, zu deren Einhaltung er aufgefordert wird" und "Besteuerung ohne Vertretung ist Tyrannei".[23] in der Sprache der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten. Die Situation eskalierte inmitten eines paramilitärisch Anzeige auf Bakery Hill; In den vergangenen Wochen hatten die gewalttätigen Männer bereits nachts Musketenbälle auf das kaum befestigte Regierungslager gerichtet. Am 30. November kam es zu weiteren Unruhen, bei denen die protestierenden Bergleute, die sich fortan geweigert hatten, mit Lizenzinspektionen enmasse zusammenzuarbeiten, erneut Raketen auf Militär und Strafverfolgung richteten.[24]

Die Rebellen unter ihrem Oberbefehlshaber Peter Lalor, der gegangen war Irland denn die Goldfelder Australiens wurden die Straße von Bakery Hill hinunter zur unglücklichen Eureka Stockade geführt, einem rohen "higgledy piggledy"[25] Zwischen dem 29. November und dem 2. Dezember errichtete Zinnen, die aus diagonalen Stacheln und umgestürzten Pferdewagen bestanden. Während der folgenden Schlacht wurde es von den vorrückenden Regierungstruppen belagert und gefangen genommen, die vorübergehend schwankten. Das 40. Regiment musste am Sonntag, dem 3. Dezember, bei Sonnenaufgang in einem kurzen, scharfen Fernfeuerwechsel versammelt werden, was zum Höhepunkt des viktorianischen Polizeikontingents führte übertrieben wie die vergebliche Hoffnung in einer Bajonettladung.[26]

Herkunft und Symbolik

Porträt von Henry Ross, einer der sieben Kapitäne der Rebellion, der möglicherweise der Designer der Eureka-Flagge ist.

Die früheste Erwähnung einer Flagge war der Bericht eines Treffens am 23. Oktober 1854 zur Erörterung der Entschädigung von Andrew McIntyre und Thomas Fletcher, die im Zusammenhang mit der Verbrennung des Eureka-Hotels festgenommen und vor Gericht gestellt worden waren. Der Korrespondent für das Melbourne Herold erklärte: "Herr Kennedy schlug vor, an einer auffälligen Stelle einen hohen Fahnenmast zu errichten, wobei das Anheben der Baggerfahne das Signal sein sollte, um ein Treffen zu einem Thema zusammenzurufen, das möglicherweise sofort in Betracht gezogen werden muss."[27]

Im Jahr 1885, John Wilson, der von der viktorianischen Werksabteilung in Ballarat als Vorarbeiter angestellt war, behauptete, er habe die Eureka-Flagge ursprünglich konzipiert, nachdem er mit der Sache der Rebellen sympathisiert hatte. Er erinnert sich dann, dass es von einem Planenhersteller aus Ammer gebaut wurde.[28][29] Es gibt eine andere beliebte Tradition, bei der das Flaggendesign einem Mitglied der Ballarat Reform League aus der britischen Kolonie der Provinz Kanada, "Kapitän" Henry Ross von Toronto. A. W. Crowe berichtete 1893, dass "es Ross war, der den Befehl für die Flagge der Aufständischen bei Darton und Walker erteilte".[30] Crowes Geschichte wird bestätigt, sofern Anzeigen in der Ballarat Times von Oktober bis November 1854 für Darton und Walker, Hersteller von Zelten, Planen und Flaggen an den Kiesgruben.[31]

Es wurde lange gesagt, dass Frauen am Bau der Eureka-Flagge beteiligt waren. In einem Brief an den Herausgeber in Melbourne veröffentlicht AlterFredrick Vern, Ausgabe vom 15. Januar 1855, erklärt, er habe "für die Sache der Freiheit gekämpft, unter einem Banner, das von englischen Damen angefertigt und bearbeitet wurde".[32] Nach Angaben einiger ihrer Vorfahren waren Anastasia Withers, Anne Duke und Anastasia Hayes alle am Nähen der Flagge beteiligt.[33][Anmerkung 1] Die Sterne bestehen aus einem zarten Material, das mit der Geschichte übereinstimmt, die sie aus ihren Petticoats gemacht haben.[37] Der blaue Wollstoff "hat zweifellos eine deutliche Ähnlichkeit mit der Standardlänge der Schneiderin, um eines der voluminösen Kleider der 1850er Jahre herzustellen".[31] und auch die blauen Hemden der Bergleute.[35]

Frank Cayley in seinem wegweisenden Flagge der Sterne behauptet, bei einem Besuch im künftigen Hauptquartier der Ballarat Historical Society im Jahr 1963 zwei Skizzen gefunden zu haben, die möglicherweise die ursprünglichen Pläne für die Eureka-Flagge waren. Eine ist eine zweidimensionale Zeichnung einer Flagge, die mit den Worten "blau" und "weiß" beschriftet ist, um das Farbschema zu bezeichnen, und Cayley ist zu dem Schluss gekommen: "Es sieht aus wie ein grobes Design der sogenannten Königsflagge."[38] Die andere Skizze wurde "auf dasselbe Kartenstück geklebt, das die Flagge eines bärtigen Mannes zeigt", von der Cayley glaubt, dass sie als Darstellung von Henry Ross gedacht sein könnte.[39][Anmerkung 2] Professor Anne Beggs-Sunter verweist auf einen Artikel, der Berichten zufolge in der Ballarat Times "Kurz nach der Stockade beziehen sich zwei Frauen auf die Flagge einer Originalzeichnung eines Baggers namens Ross. Leider gibt es keinen vollständigen Satz der Ballarat Times, und es ist unmöglich, diese faszinierende Referenz zu finden."[35][41]

Die Theorie, dass die Eureka-Flagge auf der basiert Flagge der australischen Föderation hat Präzedenzfälle darin, dass "das Ausleihen des allgemeinen Flaggendesigns des Landes, gegen das man sich auflehnt, in vielen Fällen kolonialer Befreiung zu finden ist, einschließlich Haiti, Venezuela, Island und Guinea".[42] Es gibt auch eine starke Ähnlichkeit mit der Moderne Flagge von Quebec, basierend auf einer Flagge, die von der französischsprachigen Mehrheit der Kolonie der Provinz Kanada (einschließlich des kanadischen Reisebegleiters und des Bergmanns Eureka) verwendet wird Charles Doudiet) zum Zeitpunkt von Ross 'Abreise in die Kolonie New South Wales.[43] Der lokale Historiker von Ballarat, Pater Tom Linane, glaubte, dass Frauen aus der St. Aliphius-Kapelle auf den Goldfeldern die Flagge hergestellt haben könnten, und diese Theorie wird durch die Tatsache gestützt, dass der heilige Aliphius eine blau-weiße kirchliche Flagge mit einem gekreuzten Kreuz hissen würde, um zu signalisieren, dass es um die Messe ging zu beginnen.[44][45] Professor Geoffrey Blainey glaubte, dass das weiße Kreuz, auf dem die Sterne der Flagge angeordnet sind, "wirklich ein irisches Kreuz ist, anstatt eine Konfiguration des." Kreuz des Südens."[46]

Cayley hat erklärt, dass das Feld "möglicherweise vom Himmel inspiriert wurde, aber eher zu den blauen Hemden der Bagger passen sollte".[47] Norm D'Angri hat die Theorie aufgestellt, dass die Eureka-Flagge hastig hergestellt wurde und die Anzahl der Punkte auf den Sternen nur eine Annehmlichkeit ist, da acht "am einfachsten zu konstruieren waren, ohne normale Zeicheninstrumente zu verwenden".[48]

Eid schwört auf Bakery Hill

Treue zum Kreuz des Südens durch Charles Doudiet (1854).

Vor dem Treffen der Ballarat Reform League, auf das am 29. November 1854 in Bakery Hill die Eidschwurzeremonie folgte, wurde an diesem Tag erneut die Eureka-Flagge gehisst. In seinem offenen Brief an die Kolonisten von Victoria vom 7. April 1855 sagte Peter Lalor, als er die Nachricht hörte, dass "die Bagger an den Kiesgruben beschossen wurden", ging er zusammen mit einem bewaffneten Mob in Richtung Barker und Hunts Laden auf dem Specimen Hill, wo "Das 'Kreuz des Südens' wurde beschafft und auf dem Fahnenmast von Barker und Hunt gehisst. Es wurde jedoch fast sofort heruntergezogen, und wir gingen zu den Löchern in der Kiesgruben-Wohnung hinunter."[49]

In seinen Memoiren erinnerte sich John Wilson daran, die Hilfe von Gefangenen in Anspruch genommen zu haben, um den Fahnenmast auf dem Bakery Hill zu beschaffen, der 60 Fuß lang war und aus einem Gebiet fiel, das als Byle's Swamp im Bullarook Forest bekannt ist.[50] Es wurde dann in einen verlassenen Minenschacht gesetzt und sein Entwurf von "fünf weißen Sternen auf blauem Grund schwebte fröhlich im Wind".[51]

Das Ballarat Times erwähnte erstmals die Eureka-Flagge am 24. November 1854 in einem Artikel über ein Treffen der Ballarat Reform League, das am folgenden Mittwoch stattfinden soll. "Die australische Flagge soll triumphierend im Sonnenschein ihres eigenen blauen und unvergleichlichen Himmels über Tausenden von Australiens wehen adoptierte Söhne. "[52] Es gibt auch andere Beispiele dafür, die zu dieser Zeit als australische Flagge bezeichnet wurden. Am Tag nach der Schlacht lesen die Leser der Alter wurde gesagt: "Sie versammelten sich um die australische Flagge, die jetzt einen ständigen Flaggenstab hat."[53] In einem Brief sagte Vizegouverneur Charles Hotham: "Die unzufriedenen Bergleute ... hielten ein Treffen ab, bei dem die australische Flagge der Unabhängigkeit feierlich geweiht und Gelübde zu ihrer Verteidigung angeboten wurden."[54]

Im folgenden Ballarat Times Bericht über die Eidschwurzeremonie vom 30. November 1854 wurde festgestellt, dass:

"Während des ganzen Vormittags waren mehrere Männer damit beschäftigt, eine Bühne zu errichten und den Fahnenmast zu pflanzen. Dies ist eine prächtige Stange von ungefähr 80 Fuß und gerade wie ein Pfeil. Diese Arbeit wurde gegen 11 Uhr abgeschlossen, das Südkreuz war gehisst, und sein jungfräuliches Aussehen war ein faszinierendes Objekt. Es gibt keine Flagge in Europa oder in der zivilisierten Welt, die halb so schön ist und Bakery Hill als der erste Ort, an dem die australische Flagge zum ersten Mal gehisst wurde, wird in der unsterbliche und unauslöschliche Seiten der Geschichte. Die Flagge ist aus Seide, blauer Grund mit einem großen silbernen Kreuz; kein Gerät oder Arme, aber alles äußerst keusch und natürlich. "[55]

Lalor, der mit einem Gewehr bewaffnet war, ergriff die Initiative, indem er einen Baumstumpf bestieg und "Freiheit" proklamierte. Dann forderte er die Freiwilligen der Rebellen auf, sich zu Unternehmen zu formen. Nahe der Basis des Fahnenmastes kniete Lalor mit unbedecktem Kopf nieder, zeigte mit der rechten Hand auf die Eureka-Flagge und schwor auf die Bestätigung seiner Mitdemonstranten: "Wir schwören beim Kreuz des Südens, wirklich zueinander zu stehen und zu verteidigen unsere Rechte und Freiheiten. "[56] Raffaello Carbonis Bericht über die Eid-Vereidigungszeremonie besagt, dass Ross der "Bräutigam" der Flagge und "das Schwert in der Hand war, er hatte sich am Fuße des Flaggenstabs aufgestellt, umgeben von seiner Gewehrabteilung".[56]

Im Jahr 1931 behauptete RS Reed, dass "ein alter Baumstumpf auf der Südseite der Victoria Street in der Nähe der Humffray Street der historische Baum ist, an dem sich die Pioniergräber in den Tagen vor der Eureka Stockade versammelten, um ihre Beschwerden gegen das Amt von zu diskutieren die Zeit."[57] Reed forderte die Bildung eines Bürgerkomitees, um "die Stelle zu verschönern und den Baumstumpf zu erhalten", auf dem Lalor während der Eidschwurzeremonie die versammelten Rebellen ansprach.[57] Es wurde auch berichtet, dass der Baumstumpf "sicher eingezäunt wurde und das umzäunte Gebiet mit blühenden Bäumen bepflanzt werden soll. Der Platz grenzt an Eureka, das gleichermaßen für den Palisadenkampf und die Tatsache bekannt ist, dass das Welcome Nugget. ( verkauft für £ 10.500) wurde 1858 nur einen Steinwurf entfernt entdeckt. "[58]

Die heutige Adresse der Eidschwurzeremonie ist wahrscheinlich 29 St Paul's Way, Bakery Hill.[59] Obwohl es derzeit ein Parkplatz ist und hundert Jahre lang der Standort einer Schule war, wird es bald der Standort eines Wohnblocks sein.[60]

Von der Polizei in Eureka Stockade beschlagnahmt

Eureka-Schlachtung durch Charles Doudiet (1854)

Nach der Eidzeremonie marschierten die Rebellen in doppelter Reihenfolge hinter der Eureka-Flagge vom Bakery Hill zum Eureka-Goldriff, wo mit dem Bau der Palisade begonnen wurde.[61][62] In seinen Memoiren von 1855 erwähnt Raffaello Carboni erneut die Rolle von Henry Ross, der "unser Fahnenträger war. Er hat das Südkreuz vom Flaggenstab heruntergezogen und den Marsch angeführt".[62]

In seinem Bericht vom 14. Dezember 1854 Kapitän John Thomas erwähnt: "Die Tatsache, dass die Flagge der Aufständischen (die an den Fahnenmast genagelt worden war) von gefangen genommen wurde Constable King der Macht, "[63] der sich freiwillig für die Ehre gemeldet hatte, während die Schlacht noch tobte.[64] In einem im Ballarat veröffentlichten Bericht KurierDie Ausgabe vom 2. Dezember 1904, ein Bergmann, der etwa 250 Meter von der Eureka Stockade entfernt lebte, W. Bourke, erinnerte sich daran: "Die Polizei hat die Mauer der Stockade im Südwesten verhandelt, und ich habe dann gesehen, wie ein Polizist auf den Fahnenmast geklettert ist Als er ungefähr 12 oder 14 Fuß hoch war, brach die Stange und er kam mit einem Lauf herunter. "[65] In William Withers Artikel von 1896 wird John Lynch, der an der Eureka Stockade kämpfte, mit den Worten zitiert: "Ich habe eine vage Erinnerung daran, wie er von den Soldaten inmitten eines Refrains aus Spott und Schreien niedergerissen wurde. Ein Privatmann des 40. Regiments erzählte Ich und andere Gefangene, dass er einer von denen war, die grob damit umgegangen sind. "[66] Theophilus Williams JP, ein Bergmann, dessen Zelt 300 Meter von der Eureka Stockade entfernt war, und später der Bürgermeister von Ballarat East, erklärte Withers, er sei bereit, "auf eidesstattliche Erklärung zu bestätigen, dass er zwei rote uniformierte Soldaten gesehen habe, die die Flagge heruntergezogen haben".[66] Carboni, ein Augenzeuge der Schlacht, erinnert sich: "Ein wildes 'Hurra!' brach aus und 'das Kreuz des Südens' wurde abgerissen, ich sollte sagen, unter ihrem Lachen, als wäre es ein Preis von einem Maipfosten gewesen ... Die roten Mäntel wurden jetzt angewiesen, 'hereinzufallen'; Ihre blutige Arbeit war beendet und sie wurden abmarschiert und zogen das 'Kreuz des Südens' mit sich. "[67] Das Geelong Advertiser berichtete, dass die Flagge "triumphierend ins Lager getragen, in der Luft herumgewedelt, dann von einem zum anderen geworfen, niedergeworfen und mit Füßen getreten wurde".[68] Die Soldaten tanzten auch um die Flagge auf einer Stange, die "jetzt eine traurig zerfetzte Flagge war, von der Souvenirjäger Stücke geschnitten und zerrissen hatten".[69][70] Am Morgen nach der Schlacht "zeigte der Polizist, der die Flagge erbeutete, sie den Neugierigen und erlaubte solchen, kleine Teile seines zerlumpten Endes abzureißen, um sie als Souvenirs aufzubewahren."[71]

Ausstellung in Hochverratsversuchen

Bei den am 22. Februar 1855 begonnenen Verratsprozessen gegen den Staat Eureka ließen sich die 13 Angeklagten sagen, sie hätten sich "verräterisch gegen unsere Dame, die Königin, versammelt" und "mit Waffengewalt versucht, die dort und von dort gebildete Regierung zu zerstören" Gesetz festgelegt, und unsere Dame die Königin vom königlichen Namen und ihrer Kaiserkrone abzusetzen. "[72] Darüber hinaus in Bezug auf die "offenkundigen Handlungen", die die actus reus In der Anklageschrift lautete die Anklage: "Sie haben sich auf eine Stange erhoben und sich um einen bestimmten Standard versammelt und feierlich geschworen, sich gegenseitig zu verteidigen, mit der Absicht, Krieg gegen unsere besagte Dame, die Königin, zu führen."[72]

George Webster, der als Zeuge in den staatlichen Verratsprozessen während der Untersuchung im stellvertretenden Oberkommissar und Richter gerufen wurde, sagte aus, dass die belagernden Streitkräfte beim Betreten der Palisade "sofort auf die Flagge zusteuerten und die Flagge von der Polizei niedergerissen wurde".[73] John King sagte aus: "Ich habe ihre Flagge, das südliche Kreuz, heruntergenommen - dieselbe Flagge wie jetzt produziert."[74]

In seiner abschließenden Stellungnahme argumentierte der Verteidiger Henry Chapman, dass aus dem Hissen der Eureka-Flagge keine Schlussfolgerungen zu ziehen seien, und sagte:

"und wenn die Tatsache, dass diese Flagge gehisst wird, überhaupt als Beweis für die Absicht herangezogen wird, Ihre Majestät abzusetzen ... kann aus dem bloßen Hissen einer Flagge kein Rückschluss auf die Absicht der Parteien gezogen werden, wegen der Zeugen haben gesagt, dass zweihundert Flaggen an den Ausgrabungen gehisst wurden, und wenn zweihundert Personen an derselben Stelle ihre bestimmte Flagge hissen, was jedes bedeutet, können wir überhaupt nicht sagen, und keine allgemeine Bedeutung für die Feindseligkeit gegenüber der Regierung kann aus der einfachen Tatsache gezogen werden, dass die Bagger bei dieser Gelegenheit eine Flagge gehisst haben ... Ich werfe sie nur zu Ihnen, weil es in der Vielzahl der Flaggen, die an den Grabungen gehisst wurden, absolut unmöglich ist, eine genaue Schlussfolgerung zu ziehen als zum Heben einer bestimmten Flagge an einer Stelle. "[75]

Erhaltung nach dem Kampf

Eine moderne Variante der Eureka-Flagge war von zentraler Bedeutung für die Wahrzeichenarchitektur der Eureka Center vor seiner Sanierung als Museum of Australian Democracy.

Die Eureka-Flagge wurde von John King behalten, der zwei Tage nach dem Ende der staatlichen Verratsprozesse die Polizei verließ, um Bauer zu werden. In den späten 1870er Jahren ließ er sich schließlich in der Nähe von Minyip im viktorianischen Stadtteil Wimmera nieder. Hier tauchte die Flagge "gelegentlich auf Landbasaren auf".[76] In seiner Geschichte von Ballarat im Jahr 1870 sagte William Withers, er habe nicht herausfinden können, was mit der Flagge passiert sei.[77] Professor Anne Beggs-Sunter hält es für "wahrscheinlich, dass King Withers 'Buch gelesen hat, weil er an die Melbourne Public Library schrieb und anbot, die Flagge an diese Institution zu verkaufen".[76] Der Hauptbibliothekar Marcus Clarke wandte sich an Peter Lalor, um die Flagge zu authentifizieren, aber er konnte nicht fragen: "Können Sie jemanden finden, dessen Gedächtnis genauer ist als meins?".[78] Die Bibliothek beschloss schließlich, die Flagge aufgrund der Unsicherheit über ihre Herkunft nicht zu erwerben. Es blieb vierzig Jahre lang in der Obhut der Familie King, bis es 1895 an die Ballarat Fine Art Gallery (heute Art Gallery of Ballarat) verliehen wurde. John Kings Witwe Isabella postete die Flagge, nachdem sie vom Präsidenten der Kunstgalerie, James Oddie, angesprochen worden war, zusammen mit einem Brief an die Sekretärin, der lautete:

Kingsley, Minyip,

1. Oktober 1895

Sehr geehrter Herr, im Zusammenhang mit dem Wunsch des Präsidenten der Ballarat Fine Arts and Public Gallery nach dem Geschenk oder der Ausleihe der Flagge, die über der Eureka Stockade schwebte, habe ich große Freude daran, der oben genannten Vereinigung eine Ausleihe der Flagge anzubieten, unter der Bedingung, dass Ich kann es jederzeit oder auf Anfrage von mir oder meinem Sohn Arthur King erhalten. Der Hauptteil der Flagge wurde entlang des Seils gerissen, mit dem sie am Stab befestigt war, aber es gibt immer noch einen Teil davon um das Seil herum, so dass ich denke, es wäre am besten, das Ganze so zu senden, wie es jetzt ist. Sie werden mehrere Löcher finden, die durch Kugeln verursacht wurden, die auf meinen verstorbenen Ehemann abgefeuert wurden, um die Flagge bei diesem denkwürdigen Ereignis zu erobern: - Ihre usw.

Frau J. King (per Arthur King)[79]

In einem Brief an seinen Vater erzählte Fred Riley von einem Besuch in Ballarat im Jahr 1912 und dem Erwerb eines Fragments der Eureka-Flagge, das sich jetzt in der National Library of Australia befindet. Er sagte: "Ich ging in die Kunstgalerie, um die Flagge zu sehen, unter der die Männer kämpften Es ist seltsam zu sagen, dass niemand dort es im geringsten zu schätzen scheint. Es hängt über einer Bock-Affäre, die der Öffentlichkeit ausgesetzt ist. Nun, ich habe mich mit dem Torhüter unterhalten und ihn überredet, mir ein bisschen Flagge zu geben, und vieles mehr Zu meiner Überraschung und meinem Erstaunen gab er mir ein bisschen. Ich war bei ihm, als er es abriss. Es scheint mutwilliges Sakrileg, Vandalismus oder etwas Schlimmeres, es noch zu zerreißen, und ich bin im Besitz dieses Stücks. "[80] Infolge dieser Praxis machen die Flaggenstücke in der Kunstgaleriesammlung nur 69,01% des Originalexemplars aus.[81]

Die Eureka-Flagge blieb in der Kunstgalerie in anhaltender Dunkelheit "unter einer Wolke von Skepsis und konservativer Missbilligung".[82] Im Dezember 1994 arbeitete der Sydneyer Journalist Len Fox, der mit dem Kommunistische Partei Medien, veröffentlichte einen Artikel über die Flagge während seiner Untersuchung, die auf Withers 'im Jahr 1896 folgte. Er nahm Korrespondenz mit der Familie King, der Kunstgalerie und dem lokalen Historiker Nathan Spielvogel aus Ballarat auf. Fox erhielt im März 1945 von der Kunstgalerie ein Stück Flagge zusammen mit einer Zeichnung. Spielvogel bot an zu helfen, obwohl er Gründe hatte, die Echtheit der Flagge der Kunstgalerie anzuzweifeln. Später in diesem Jahr besuchte Fox Ballarat, um die Flagge zu inspizieren, und die Wächter gaben ihm zwei weitere Stücke.[83] Fox selbst veröffentlichte 1963 eine Broschüre, in der er darlegte, warum die Flagge in der Kunstgalerie authentisch war.[84] Es war wahrscheinlich Fox 'Interesse zu verdanken, dass die Flagge 1963 in einen Safe in der Kunstgalerie gebracht wurde.[85] Schließlich stellte der Bibliothekar fest, dass in den Safe eingebrochen wurde, der Räuber jedoch die noch in braunem Papier eingewickelte Flagge zurückließ. Zu diesem Zeitpunkt wurde es in einem Tresor der Nationalbank aufbewahrt. Die endgültige unwiderlegbare Validierung der Authentifizierung erfolgte bei Skizzenbüchern von Canadian Charles Doudiet wurden 1996 auf einer Christies-Auktion zum Verkauf angeboten. Insbesondere zwei Skizzen zeigen, dass das Design mit den zerfetzten Überresten der Originalflagge übereinstimmt, die 1973 erstmals in der Kunstgalerie öffentlich ausgestellt und während einer Zeremonie enthüllt wurde besucht von Premierminister Gough Whitlam.[86] Die Kunstgalerie hatte von der Landesregierung einen Zuschuss von 1.000 USD erhalten, um die Hälfte der geschätzten Kosten für die Reparatur und Montage der Flagge zu decken.[87] Die Konservierungsarbeiten wurden von der Ballarat-Näherin Val D'Angri im Mai 1973 durchgeführt. Am Fliegende des Kreuzes wurde ein "W" -Zeichen entdeckt, von dem D'Angri glaubt, dass es die Signatur ihrer Ur-Ur-Großmutter Anastasia Withers ist.[88]

Im Jahr 2001 wurde das rechtliche Eigentum an der Eureka-Flagge auf die Kunstgalerie übertragen. Im Jahr 2011 wurde eine zweite umfassende Restaurierung des Exemplars durch den führenden Textilkonservierungsspezialisten Artlab Australia durchgeführt. Die Stadt Ballarat hatte vom Erbe Victoria die Erlaubnis erhalten, mit den Erhaltungsarbeiten fortzufahren, und eine vollständige Bewertung des Zustands der Flagge wurde in Auftrag gegeben. In dem von Artlab erstellten Bericht wurde die Flagge als "wohl wichtigstes historisches Textil in Australien" bezeichnet. Das alte Trägergewebe wurde durch modernste Materialien ersetzt, die weniger anfällig für Beschädigungen sind, ebenso wie das Holzrückenbrett, und eine neue, speziell gebaute, temperaturgesteuerte Vitrine mit wenig Licht wurde konstruiert.[89][90] Die Flagge wurde dann von der Kunstgalerie an die ausgeliehen Museum für australische Demokratie in Eureka (MADE) im Jahr 2013. Als MADE im Jahr 2018 geschlossen wurde, wurde das Interpretationszentrum von der Stadt von Ballarat. Die Räumlichkeiten wurden im April 2018 erneut für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Flagge blieb das Herzstück eines Besuchererlebnisses, das jetzt als Eureka Center Ballarat bezeichnet wird, und blieb gleichzeitig Teil der Kunstgaleriesammlung.[91]

Übliche Verwendung

Seit dem Aufstand der Bergleute von 1854 in Eureka hat die aus Widrigkeiten geborene Flagge eine größere Bedeutung erlangt Australische Kultur Als ein Symbol der Demokratie, des Egalitarismus und des allgemeinen Symbols des Protests,[92][93] hauptsächlich in Bezug auf eine Vielzahl von anti-etablierten, nonkonformistischen Ursachen. Während einige Australier die Eureka-Flagge als Symbol der Nationalität betrachten,[94] Es wurde häufiger von historischen Gesellschaften, Re-Enactors und Gewerkschaften wie den ersteren eingesetzt Bauarbeiterverband. In jüngerer Zeit wurde es von rechten Organisationen und politischen Parteien, einschließlich der Australien Erste Partei, Nationale Aktion und einige Neonazi Gruppen,[95] sehr zur Frustration etablierterer sozialistischer und fortschrittlicher Antragsteller. Abhängig von ihrer politischen Überzeugung sehen diese Gruppen dies entweder als repräsentativ für die Bemühungen des Bergmanns, sich von politischer oder wirtschaftlicher Unterdrückung zu befreien, oder als ihre Meinung zugunsten der Einschränkung der nichtweißen Einwanderung und der eventuellen chinesischen Wahlsteuer von 1855.

In einer Umfrage von 2013, in der die Befragten nach nationalen Symbolen befragt wurden, stellte McCrindle Research fest, dass die Eureka-Flagge eine "gemischte Reaktion hervorruft, bei der 1 von 10 (10%) äußerst stolz ist, während 1 von 3 (35%) sich mit ihrer Verwendung unwohl fühlt".[96]

Ende des 19. Jahrhunderts - heute

ALP Politikstart vor einer großen Menschenmenge in der Sydney Domain am 24. November 1975. Eureka-Flaggen sind in der Menge und auf der Tribüne zu sehen.
NSW Parlamentsgebäude, Macquarie Street, Sydney, 3. Dezember 2004

Es gibt eine mündliche Überlieferung, dass Eureka Flags bei einem Seemannsgewerkschaftsprotest gegen den Einsatz billiger asiatischer Arbeitskräfte auf Schiffen am Circular Quay im Jahr 1878 ausgestellt wurde.[97] Im August 1890 versammelten sich 30.000 Demonstranten in der Yarra Bank in Melbourne unter einer mit der Flagge bedeckten Plattform, um ihre Solidarität mit den Seearbeitern zu demonstrieren.[98] Eine ähnliche Flagge wurde prominent über dem Lager in gehisst Barcaldine während der 1891 Streik der australischen Scherer.[99]

Nach dem Ersten Weltkrieg und der Weltwirtschaftskrise würde die Eureka-Flagge wieder öffentlich zugänglich sein und von der EU übernommen werden Neue Wache[100] und "der radikale linke Flügel der australischen Labour Party und der Kommunistischen Partei" in den 1930er Jahren.[101]

1948 marschierte anlässlich des 94. Jahrestages der Eureka Stockade eine Prozession von 3.000 Mitgliedern der kommunistischen Eureka Youth League und alliierten Gewerkschaftern, angeführt von einem Eureka-Fahnenträger, durch die Straßen von Melbourne.[102] Im selben Jahr gab es in Melbourne Schlagzeilen Argus Angabe "Polizei in schwerem Zusammenstoß mit Streikenden" und "Kampf um die Eureka-Flagge" aufgrund eines gewaltsamen Zusammenstoßes zwischen etwa 500 Streikenden und Polizei während einer Prozession am St. Patrick's Day in Brisbane. Die Demonstranten sangen "Es ist ein großartiger Tag für die Iren" und "Advance, Australia Fair", während sie regierungsfeindliche Plakate in Kleeblattform und einen Sarg mit dem Label "Gewerkschaftsbewegung" trugen. Den Lesern wurde auch gesagt: "Auffällig in der Prozession war eine Eureka-Flagge, eine Nachbildung der Flagge, die Peter Lalors Anhänger 1854 auf der Eureka-Palisade trugen." Es wurde berichtet, dass zwei Demonstranten verletzt und fünf verhaftet wurden "In einem Kampf um die Eureka-Flagge", wo die "Streikenden Widerstand leisteten und Schläge geschlagen wurden. Die Polizei, die im Nahkampf gefangen war, zog Schlagstöcke und benutzte sie."[103]

Die Eureka-Flagge wurde auch von Anhängern von verwendet Gough Whitlam nachdem er als Premierminister entlassen wurde.[104] 1979 wurde die Stadtrat von Northcote begann die Eureka-Flagge von seiner zu hissen Rathaus anlässlich des 125. Jahrestages des Aufstands und dauerte bis mindestens 1983.[105][106]

Während einer königlichen Tour 1983 überreichte ein republikanischer Anhänger informell eine kleine Eureka-Flagge Diana, Prinzessin von Wales, der es nicht erkannte. Die Veranstaltung veranlasste eine Karikatur des Königspaares mit Charles, Prinz von Walesund beobachtete "Mama wird nicht erfreut sein."[107]

HMASBallarat unter der australischen Flagge von White Ensign und Eureka im Jahr 2020

Stellvertretender Ministerpräsident John Anderson machte die Eureka-Flagge 2004 zu einer Frage der Bundestagswahl und sagte, er habe es nicht vorgezogen, sie zum 150. Jahrestag im Parlamentsgebäude zu hissen. "Ich denke, die Leute haben versucht, zu viel aus der Eureka-Palisade zu machen ... um ihr Glaubwürdigkeit zu verleihen und stehend, dass es wahrscheinlich nicht genießt. "[108] Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums wurde die Flagge während der Veranstaltungen, die organisiert wurden, um das Bewusstsein für den Anlass zu fördern, ausgiebig verwendet. Es wurde in jedem Parlamentsgebäude in Australien, im Bundessenat und am prominentesten auf dem Dach des Bundesstaates geflogen Sydney Hafenbrücke.

Die Eureka-Flagge wurde von einer Vielzahl von bürgerlichen und politischen Organisationen übernommen, darunter die Stadt von Ballarat und Universität von Ballarat, die stilisierte Versionen in ihrem offiziellen Logo verwenden. Es wird von mehreren Gewerkschaften genutzt, darunter die CFMEU und ETU. Die Flagge weht permanent über dem Melbourne Trades Hall. Die Prospectors and Miners Association von Victoria verwendet es als offizielle Flagge. Im Jahr 2016 wurde es offiziell in das offizielle Logo der Australien Erste Partei.[109]

Sportvereine haben auch die Eureka-Flagge verwendet, einschließlich der Melbourne Sieg und Melbourne Rebellen. Die Fans von Melbourne Victory nahmen es als Clubflagge für das Gründungsjahr 2004 an, es wurde jedoch später kurzzeitig verboten[110] bei A-League-Spielen des australischen Fußballverbandes, jedoch angesichts der Kritik der viktorianischen Öffentlichkeit aufgehoben. Der australische Fußballverband behauptete, das Verbot sei "unbeabsichtigt".

Die Besatzung von HMAS Ballarat Tragen Sie Eureka-Flaggenabzeichen auf ihren Uniformen.[Zitat benötigt] Gelegentlich zeigt das Schiff auch die Flagge von seiner Hauptstütze neben der Australischer weißer Fähnrich.[111]

Standardisiertes Design

Das standardisierte Eureka Flag Design

Die standardisierte Eureka-Flagge, die heute am häufigsten im Umlauf ist, ist eine verbesserte und andere Version als das Original von 1854 mit blauen Schlüssellinien um jeden der fünf gleichen Sterne. Es wird häufig in den Proportionen 20:13 gemacht. Die Eureka-Flagge ist eine stilisierte Darstellung der Kreuz des Südens, ein Konstellation sichtbarer für die Betrachter in der südlichen Hemisphäre. Die Sterne sind anders angeordnet als die astronomische Ausrichtung von Southern Cross. Der "mittlere" Stern (Epsilon Crucis) in der Konstellation ist außermittig und nahe am Rand des "Diamanten", während die Eureka-Flagge einen Stern in der Mitte des weißen Kreuzes zeigt.

Derivate und Varianten

Das Roll Up Banner

Das Lambing Flat Unruhen war eine Reihe gewalttätiger antichinesischer Demonstrationen, die in der Region Burrangong in New South Wales, Australien, auf den Goldfeldern von Spring Creek, Stoney Creek, Back Creek, Wombat, Blackguard Gully, Tipperary Gully und Lambing Flat (jetzt Young) stattfanden , New South Wales). Das lokale Vigilante-Komitee der Bergleute war als Miner's Protection League bekannt. Am 30. Juni 1861 plünderten siebenhundert Bergleute, angeführt von einer Blaskapelle, die Grog-Läden, die Zufluchtsorte für Diebe waren, bevor sie sich der chinesischen Sektion zuwandten. Die meisten flohen, aber zwei Chinesen, die blieben, um zu kämpfen, wurden getötet und zehn weitere schwer verletzt. Während des gesamten Jahres 1861 gab es weitere Zwischenfälle, bei denen die wieder zurückkehrenden Chinesen angegriffen wurden. Eine weitere große Versammlung, die für den 14. Juli, den Bastille-Tag, anberaumt wurde, wurde schließlich vorgelesen und es wurden Schüsse über ihre Köpfe abgegeben, bevor sie von berittenen Soldaten zerstreut wurden. Die Probleme ließen allmählich nach, als mehr Soldaten und Marines aus Sydney herbeigerufen wurden. 1870 wurde die Stadt zu Ehren des Gouverneurs Sir John Young umbenannt.

Das Lambing Flat-Banner wurde auf eine Zeltklappe gemalt, die jetzt im Lambing Flat Museum ausgestellt ist und ein Kreuz des Südens trägt, das über einem Andreaskreuz mit der Aufschrift "ROLL UP. ROLL UP. NO CHINESE" liegt.[112] Einige haben behauptet, dass das Banner, das als Werbung für ein öffentliches Treffen diente, das die Unruhen in der Lambing Flat vorsah, als Hommage an die Eureka-Flagge gedacht war.[Zitat benötigt]

Die Eureka-Flagge auf rotem Grund wurde in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren von Kommunisten verwendet. Da sich die Gruppe, die es benutzte, am Rande der kommunistischen Bewegung befand, war diese Version wenig zu sehen und verschwand bald aus dem Blickfeld.[Zitat benötigt] Es wurde seitdem von der Australian Manufacturing Workers Union. Die AMWU hat jedoch keine Verbindungen zum Kommunismus und ist stattdessen mit der verbunden Australische Labour Party.

Vintage Stern spangled Eureka Flagge

Eid schwörende Szene aus dem Film von 1949 Eureka Stockade mit der sternbesetzten Eureka-Flagge

Laut Whitney Smith, der 1975 schrieb, war die Eureka-Flagge "vielleicht wegen ihres Zusammenhangs mit Arbeitsunruhen und einer Zeit politischer Krisen in der australischen Geschichte lange vergessen. Ein Jahrhundert nach ihrer ersten Hebung begannen australische Autoren jedoch zu erkennen dass es eine Inspiration sowohl im Geist als auch im Design für viele Banner bis einschließlich der aktuellen offiziellen Zivil- und Staatsflaggen der Nation gewesen war. "[113]

Bevor die Eureka-Flagge dauerhaft der Öffentlichkeit gezeigt wurde, wurde sie häufig ohne Kreuz und frei schwebende Sterne gemäß der australischen Nationalflagge gezeigt, wie im Film von 1949 Eureka Stockade mit Chips Rafferty.

Andere Eureka-Flaggen

Die Untersuchung von William Withers im späten neunzehnten Jahrhundert ergab, dass zwei Frauen, Frau Morgan und Frau Oliver, behaupteten, zu dieser Zeit eine Sternenflagge genäht zu haben, aber "sie konnten sie nicht eindeutig als die in Eureka geflogene identifizieren".[66] John Wilson erinnert sich, dass die Eureka-Flagge am 2. Dezember 1854 bei Sonnenuntergang von Thomas Kennedy abgenommen und "zur sicheren Aufbewahrung" in seinem Zelt aufbewahrt wurde.[114] Als jedoch Militär und Polizei am nächsten Tag in den frühen Morgenstunden eintrafen, wehte die Flagge bereits über der Palisade. Frank Cayley kam zu dem Schluss: "Wilsons Flagge war zweifellos eine von mehreren Flaggen in verschiedenen Designs, die bei Eureka hergestellt wurden."[115] Sein Kollege und Mitforscher bei Eureka, der Journalist Len Fox aus Melbourne, erklärte ebenfalls: "Flaggen waren auf den Goldfeldern beliebt, und es kann durchaus sein, dass unter den Baggern in Ballarat kleinere (und unterschiedliche) Versionen der Eureka-Flagge waren."[116]

In Bezug auf die Herkunft des Sterns Eureka Flag interviewte Withers den Polizisten John McNeil während seiner Ermittlungen, der sich an ein Treffen in Bakery Hill erinnerte, bei dem Robert McCandlish "seinen Mantel aufknöpfte und eine hellblaue Flagge mit einigen Sternen herausnahm und entfaltete". aber es war kein Kreuz darauf. "[66]

Eureka Jack Geheimnis

Ray Wenbans Wiedergabe des Flaggenarrangements an der Eureka Stockade
Auszug aus Argus Bericht vom 4. Dezember 1854

Seit 2012 sind verschiedene Theorien entstanden, die auf dem Argus Bericht über die Schlacht vom 4. Dezember 1854 und eine eidesstattliche Erklärung von Private Hugh King drei Tage später über die Beschlagnahme einer Flagge, die von einem an der Palisade gefangenen Gefangenen beschlagnahmt wurde, dass möglicherweise auch ein Union Jack, bekannt als Eureka Jack, vorbeigeflogen wurde die Rebellen. Leser der Argus wurde gesagt, dass: "Die Flagge der Bagger, 'The Southern Cross', sowie der 'Union Jack', den sie darunter hissen mussten, wurden von der Fußpolizei gefangen genommen."

In seinem Eureka: Die unvollendete Revolution, Peter FitzSimons hat angegeben:

"Meiner Meinung nach ist dieser Bericht über den Union Jack am selben Fahnenmast wie die Flagge des Südlichen Kreuzes nicht glaubwürdig. Es gibt keinen unabhängigen bestätigenden Bericht in einer anderen Zeitung, einem Brief, einem Tagebuch oder einem Buch, und man hätte Raffaello erwartet Zum einen hatte Carboni erwähnt, dass dies der Fall war. Die Bilder der Flaggenzeremonie und des Kampfes durch Charles Doudiet, der zu dieser Zeit in Ballarat war, zeigt keinen Union Jack. Während des Prozesses wegen Hochverrats war das Fliegen des Südlichen Kreuzes ein enormes Problem, aber der darunter fliegende Union Jack wurde nie erwähnt. "[117]

Auszug aus der eidesstattlichen Erklärung von Hugh King vom 7. Dezember 1854

Hugh King, der mit dem 40. Regiment zusammen war, schwor in einer unterschriebenen eidesstattlichen Erklärung, an die er sich erinnerte:

"... drei- oder vierhundert Meter wurde ein schweres Feuer von der Palisade auf die Truppen und mich eröffnet. Als das Feuer auf uns eröffnet wurde, erhielten wir den Befehl zu schießen. Ich sah einige der 40. Verwundeten auf dem Boden liegen, aber ich kann nicht sagen, dass es auf beiden Seiten vor dem Feuer war. Ich denke, einige der Männer in der Palisade sollten - sie hatten eine Flagge in der Palisade wehen lassen; es war ein weißes Kreuz aus fünf Sternen auf blauem Grund. - Die Flagge wurde danach entnommen einer der Gefangenen wie ein Gewerkschaftsjunge - wir feuerten und rückten auf die Palisade vor, als wir übersprangen, wurde uns befohlen, alles zu nehmen, was wir konnten, Gefangene ... "[118]

Während der Anhörungen für die Eureka-Rebellen würde es eine andere geben Argus Bericht vom 9. Dezember 1854, aus dem hervorgeht, dass zwei Flaggen wie folgt beschlagnahmt wurden:

"Das große Thema, das heute von Interesse ist, war das Verfahren in Bezug auf die Staatsgefangenen, die jetzt im Lager eingesperrt sind. Da die Beweise der Zeugen in diesen Fällen zuverlässigere Informationen sind als die, die die meisten Berichte liefern, werde ich mich bemühen, sie zu geben." du eine Zusammenfassung davon. " Hugh King war aufgefordert worden, in Bezug auf Timothy Hayes unter Eid weitere Zeugenaussagen zu machen, und ging dabei detaillierter vor als in seiner eidesstattlichen Erklärung, da berichtet wurde, dass die Union Jack-ähnliche Flagge gefunden wurde:

"... rollt in die Brust eines [n] [nicht identifizierten] Gefangenen. Er [König] rückte mit den anderen vor und feuerte, als sie vorrückten ... mehrere Schüsse wurden auf sie abgefeuert, nachdem sie [die Palisade] betreten hatten. Er beobachtete den Gefangenen [Hayes], der aus einem in Gewahrsam befindlichen Zelt gestürzt wurde. "[119]

Militärhistoriker und Autor von Eureka Stockade: Eine wilde und blutige SchlachtGregory Blake hat eingeräumt, dass die Rebellen möglicherweise zwei Schlachtflaggen gehisst haben, als sie behaupteten, ihre britischen Rechte zu verteidigen. Blake lässt die Möglichkeit offen, dass die Flagge, die der Gefangene trägt, vom Fahnenmast als Andenken an die geflohene Garnison aus der Palisade übernommen wurde. Einmal von Constable John King genommen, wurde die Eureka-Flagge auf die gleiche Weise unter seine Tunika gelegt, wie der mutmaßliche Union Jack auf dem Gefangenen gefunden wurde. Die Eureka-Enzyklopädie 1896 erinnerte sich Sergeant John McNeil daran, eine Flagge in der Spencer Street Barracks in Melbourne geschreddert zu haben, als die Eureka-Flagge genannt wurde.[120] aber was Blake glaubt, könnte tatsächlich das Geheimnis von Eureka Jack gewesen sein.[121] Es gibt eine andere Theorie, dass der Eureka Jack eine Antwort in der 11. Stunde auf geteilte Loyalitäten im Rebellenlager war.[122] Peter Lalor machte einen Fehler, als er "Vinegar Hill" wählte - der Ort eines Schlacht während des irischen Aufstands von 1798 - als Passwort der Rebellen. Dies führte zu einer nachlassenden Unterstützung für den Eureka-Aufstand, als die Nachricht in Umlauf kam, dass das Problem der irischen Unabhängigkeit in Mitleidenschaft gezogen worden war.[123][124] Im Der Aufstand in EurekaAls Teil einer illustrierten Geschichtsreihe für Studenten aus dem Jahr 1958 blieb der Künstler Ray Wenban den ersten Berichten über die Schlacht mit seiner Darstellung von zwei Flaggen über der Eureka-Palisade treu.[125]

Im Jahr 2013 die Australische Flaggengesellschaft kündigte eine weltweite Quest und eine Belohnung von 10.000 US-Dollar für weitere Informationen und Materialien in Bezug auf das Geheimnis von Eureka Jack an.[122][126]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. ^ Anastasia Withers wurde erstmals im Zusammenhang mit der Eureka-Flagge in einem 1986 erschienenen Artikel mit dem Titel "Frauen und die Eureka-Flagge" erwähnt Über Land.[34] Die Autorin Len Fox hatte Korrespondenz von Val D'Argri erhalten, die von einer Tante, May Flavell, informiert worden war, dass ihre Urgroßmutter eine von drei Frauen war, die für das Nähen der Eureka-Flagge verantwortlich waren. 1992 benannte Fox Anne Duke zum ersten Mal auf der Grundlage einer mündlichen Überlieferung, die von der Organisation Eureka's Children bewahrt wurde, die 1988 von Nachkommen derjenigen gegründet wurde, die an der Eureka-Rebellion teilnahmen. Anastasia Hayes wurde erst im Jahr 2000 von ihrer Nachkommenin Anne Hall, einem Mitglied des Komitees für Kinder von Eureka, vorgeschlagen.[35] 1889 hatte William Withers Anastasia Hayes für sein Buch über die Geschichte von Ballarat interviewt. Hayes erinnerte sich daran, anwesend gewesen zu sein, als Peter Lalors Arm im Presbyterium von St. Alipius amputiert wurde, obwohl sie anscheinend nichts über die Eureka-Flagge erwähnte.[36]
  2. ^ Der Berater der Ballarat-Militaria, Paul O'Brien, hat eine Expertenanalyse der Cayley-Skizzen durchgeführt und festgestellt: "Diese Skizze, die sich einst in der Sammlung der Ballarat Historical Society befand und deren Standort jetzt unbekannt ist, wurde ursprünglich mit einer anderen Skizze gezeigt, die die 'Eureka' oder 'darstellt 'King'-Flagge und wurde als' Gefunden in einem Zelt nach der Affäre in Eureka 'bezeichnet. Die Skizzen wurden erstmals in Frank Cayleys Buch Flag of Stars (Rigby, 1966) reproduziert. Die im Begleittext getroffene Annahme war, dass die Skizze eine war Entwurfsentwurf für die Herstellung der Flagge. Obwohl diese Annahme durchaus plausibel ist, scheint es wahrscheinlicher, dass die Skizze nach der Erfassung der Flagge erstellt wurde. Beachten Sie die zerfetzte Vorderkante und den undeutlichen Stern. Die Anzahl der Punkte auf die dargestellten Sterne stimmt auch nicht mit denen auf der überlebenden "König" -Fahne überein. Diese Skizze wurde möglicherweise gezeichnet, nachdem die Flagge "triumphierend" in das Regierungslager gebracht wurde und während sie von eifrigen Souvenirjägern verwüstet wurde Zwei Skizzen wurden von verschiedenen Händen gezeichnet, und viele Details des Designs unterscheiden sich erheblich (insbesondere die Hebekante und die Anzahl der Sternpunkte). Die Größe der Flagge in der Skizze mit der Figur stimmt nicht mit der enormen Größe der 'König'-Flagge überein und ist wahrscheinlich eine spätere, nicht zeitgenössische Darstellung. "[40]

Verweise

  1. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Zeitleiste". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Heritage Services. p. xiii. ISBN 978-1-87-647861-2.
  2. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Zeitleiste". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. xiv. ISBN 978-1-87-647861-2.
  3. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Eureka Flagge". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 188, 190. ISBN 978-1-87-647861-2.
  4. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 4, 71, 74–75. ISBN 978-1-87-647813-1.
  5. ^ "Eureka-Flagge, Victorian Heritage Register (VHR) Nummer H2097". Victorian Heritage Database. Erbe Victoria. Abgerufen 28. November 2011.
  6. ^ Nationales vertrauen. Erste viktorianische Ikonen benannt
  7. ^ "Mit dem Express. Tödliche Kollision in Ballaarat". Der Argus. Melbourne. 4. Dezember 1854. p. 5. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  8. ^ "Ein Gesetz für eine bessere Regierung der australischen Kolonien Ihrer Majestät". Handlung von 1850. Vereinigtes Königreich.
  9. ^ Barnard, Marjorie (1962). Eine Geschichte Australiens. Sydney: Angus und Robertson. p. 321.
  10. ^ "Das Victoria Electoral Act von 1851 Nr. 3a". Handlung von 1851. New South Wales.
  11. ^ Barnard, Marjorie (1962). Eine Geschichte Australiens. Sydney: Angus und Robertson. S. 254–255.
  12. ^ "MEHR GOLD". Geelong Advertiser. Geelong. 12. August 1851. p. 2. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  13. ^ Barnard, Marjorie (1962). Eine Geschichte Australiens. Sydney: Angus und Robertson. p. 255.
  14. ^ Die Verteidigung der Eureka-Palisade, Schauen und lernen14. Februar 1970, 6.
  15. ^ Barnard, Marjorie (1962). Eine Geschichte Australiens. Sydney: Angus und Robertson. p. 261.
  16. ^ Clark, Manning (1987). Eine Geschichte Australiens IV: Die Erde bleibt für immer. Cartlon: Melbourne University Press. p. 67. ISBN 9780522841473.
  17. ^ Barnard, Marjorie (1962). Eine Geschichte Australiens. Sydney: Angus und Robertson. p. 260.
  18. ^ Historische Studien: Eureka Supplement (2. Aufl.). Melbourne: Melbourne University Press. 1965. p. 33.
  19. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "D'Ewes, John (1802-1861)". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 151. ISBN 978-1-87-647861-2.
  20. ^ Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. S. 38–39. ISBN 978-0-85-550334-5.
  21. ^ MacFarlane, Ian (1995). Eureka aus den offiziellen Aufzeichnungen. Melbourne: Öffentliches Archivamt Victoria. S. 192–193. ISBN 978-0-73-066011-8.
  22. ^ Clark, Manning (1987). Eine Geschichte Australiens IV: Die Erde bleibt für immer. Cartlon: Melbourne University Press. p. 73. ISBN 9780522841473.
  23. ^ Ballarat Reform League Charter, 11. November 1854, VPRS 4066 / P Einheit 1, November Nr. 69, Gouverneur VA 466 (einschließlich Vizegouverneur 1851–1855 und Gouverneursbüro), Öffentliches Archivamt Victoria.
  24. ^ Clark, Manning (1987). Eine Geschichte Australiens IV: Die Erde bleibt für immer. Cartlon: Melbourne University Press. S. 75–76. ISBN 9780522841473.
  25. ^ Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. S. 77, 81. ISBN 978-0-85-550334-5.
  26. ^ John Wellesley Thomas, 3. Dezember 1854, VPRS 1085 / P Einheit 8, Duplikat 162 Anlage Nr. 7 Gouverneur der VA 466 (einschließlich Vizegouverneur 1851–1855 und Gouverneursbüro), Öffentliches Archivamt Victoria.
  27. ^ "BALLAARAT". Launceston Examiner. Launceston. 7. November 1854. p. 2. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  28. ^ Wilson, John (19. Dezember 1885). "Das Sternenbanner von Australien". Der Steinbock. Rockhampton. p. 29. Abgerufen 17. November 2020.
  29. ^ Wilson, J.W. (1963). Das Sternenbanner Australiens: Eine Episode in der Kolonialgeschichte. Brisbane: Brian Donaghey. S. 6–7.
  30. ^ "Ohne Titel". Ballarat Star. Ballarat. 4. Dezember 1854. p. 2. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  31. ^ ein b Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 48. ISBN 978-1-92-084536-0.
  32. ^ Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. p. 97. ISBN 978-0-85-550334-5.
  33. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Eureka Flagge". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 190. ISBN 978-1-87-647861-2.
  34. ^ Fox, Len (Dezember 1986). "Frauen und die Eureka-Flagge". Über Land. Vol. 105. Melbourne. S. 59–61.
  35. ^ ein b c Beggs-Sunter, Anne (Juli 2014). Anfechtung der Herstellung der Eureka-Flagge. Konferenz der Australian Historical Association. Brisbane.
  36. ^ Widerrist, William (1999). Geschichte von Ballarat und einige Ballarat-Erinnerungen. Ballarat: Ballarat: Ballarat Heritage Service. p. 239. ISBN 978-1-87-647878-0.
  37. ^ Diese mündliche Überlieferung wird in Sydney erwähnt Sonne, 5. Mai 1941, p. 5. Siehe auch Withers in seinem Bericht in der Ballarat Star, 1. Mai 1896, p. 1.
  38. ^ Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. p. 82. ISBN 978-9-04-010451-0.
  39. ^ Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. S. 82–83. ISBN 978-9-04-010451-0.
  40. ^ O'Brien, Bob (1992). Massaker in Eureka: Die unerzählte Geschichte. Kew: Australian Scholarly Publishing. p. 81. ISBN 978-1-87-560604-7.
  41. ^ Das Sydney Sun.Ausgabe vom 5. Mai 1941, Seite 4, erwähnt Ausgaben der Ballarat Times in der Mitchell Library. Siehe auch Len Fox, Die Eureka-Flagge, p. 49.
  42. ^ Smith, Whitney (1975). Das Flaggenbuch der Vereinigten Staaten: Die Geschichte des Sternenbanner und der Flaggen der fünfzig Staaten. New York: William Morrow. p. 60. ISBN 978-0-68-802977-7.
  43. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 20. ISBN 978-1-87-647813-1.
  44. ^ Bate, Weston (1978). Lucky City, die erste Generation in Ballarat, 1851–1901. Carlton: Melbourne University Press. p. 63. ISBN 978-0-52-284157-2.
  45. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 11. ISBN 978-1-87-647813-1.
  46. ^ Blainey, Geoffrey (7. Mai 2001). "Historiker diskutieren Eureka-Legende". Lateline (Interview). Australian Broadcasting Corporation.
  47. ^ Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. p. 76. ISBN 978-9-04-010451-0.
  48. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 62. ISBN 978-1-87-647813-1.
  49. ^ Historische Studien: Eureka Supplement (2. Aufl.). Melbourne: Melbourne University Press. 1965. p. 35.
  50. ^ Wilson, J.W. (1963). Das Sternenbanner Australiens: Eine Episode in der Kolonialgeschichte. Brisbane: Brian Donaghey. S. 7–8.
  51. ^ Wilson, J.W. (1963). Das Sternenbanner Australiens: Eine Episode in der Kolonialgeschichte. Brisbane: Brian Donaghey. p. 8.
  52. ^ "ANGELEGENHEITEN BEI BALLARAT". Das Alter. Melbourne. 28. November 1854. p. 5. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  53. ^ "BALLARAT. (Vom Korrespondenten des Geelong Advertiser.)". Das Alter. Melbourne. 4. Dezember 1854. p. 5. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  54. ^ Drei Sendungen von Sir Charles Hotham. Melbourne: Öffentliches Archivamt. 1981. S. 6–7.
  55. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Eureka Flagge". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 190. ISBN 978-1-87-647861-2.
  56. ^ ein b Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. p. 68. ISBN 978-0-85-550334-5.
  57. ^ ein b "HISTORIC TREE STUMP: Wo Eureka Stockaders über Beschwerden diskutierte". Der Herold. Melbourne. 9. Juni 1931. p. 14 - über Fundgrube.
  58. ^ "Nachrichten des Tages". Nordwestlicher Kurier. Narrabri. 13. Juli 1931. p. 3. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  59. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 15. April 2018. Abgerufen 12. April 2018.CS1-Wartung: Archivierte Kopie als Titel (Verknüpfung)
  60. ^ Wilson, Amber (1. Mai 2016). "Die Entwicklung von Bakery Hill erhält grünes Licht". Der Kurier. Ballarat. Abgerufen 17. November 2020.
  61. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Zeitleiste". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. xiii. ISBN 978-1-87-647861-2.
  62. ^ ein b Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. p. 59. ISBN 978-0-85-550334-5.
  63. ^ John Wellesley Thomas, 14. Dezember 1854, J54 / 1430 VPRS 1189 / P Einheit 92, J54 / 14030 VA 856 Kolonialsekretär, Öffentliches Archivamt Victoria.
  64. ^ FitzSimons, Peter (2012). Eureka: Die unvollendete Revolution. Sydney: Zufälliges Haus Australien. p. 477. ISBN 978-1-74-275525-0.
  65. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Bourke, W". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 66–67. ISBN 978-1-87-647861-2.
  66. ^ ein b c d Withers, William (1. Mai 1896). "Die Eureka Stockade Flagge". Ballarat Star. Ballarat. p. 1.
  67. ^ Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. p. 98. ISBN 978-0-85-550334-5.
  68. ^ Widerrist, William (1999). Geschichte von Ballarat und einige Ballarat-Erinnerungen. Ballarat: Ballarat: Ballarat Heritage Service. p. 82. ISBN 978-1-87-647878-0.
  69. ^ Blake, Les (1979). Peter Lalor: Der Mann aus Eureka. Belmont, Victoria: Neptune Press. p. 88. ISBN 978-0-90-913140-1.
  70. ^ Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. S. 38–39. ISBN 978-0-85-550334-5.
  71. ^ RE. Johns Papers, MS10075, Manuskriptsammlung, La Trobe Library, Staatsbibliothek von Victoria.
  72. ^ ein b Die Königin gegen Hayes und andere1 (Oberster Gerichtshof von Victoria 1855).
  73. ^ Die Königin gegen Joseph und andere35 (Oberster Gerichtshof von Victoria 1855).
  74. ^ "FORTSETZUNG DER STAATLICHEN PROZESSE". Der Sydney Morning Herald. Sydney. 5. März 1855. p. 3. Abgerufen 17. November 2020 - über Fundgrube.
  75. ^ Die Königin gegen Joseph und andere43 (Oberster Gerichtshof von Victoria 1855).
  76. ^ ein b Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 49. ISBN 978-1-92-084536-0.
  77. ^ William Withers, Geschichte von Ballarat, 1870, Anhang E.
  78. ^ John Kings Brief an die Melbourne Public Library vom 13. September 1877, reproduziert in Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner, p. 44.
  79. ^ Widerrist, William (1999). Geschichte von Ballarat und einige Ballarat-Erinnerungen. Ballarat: Ballarat: Ballarat Heritage Service. p. 239. ISBN 978-1-87-647878-0.
  80. ^ Brief von Fred Riley an seinen Vater, 13. Januar 1912, zitiert in Geoff Hocking, Eureka Stockade: Eine Bildgeschichte - Die Ereignisse, die zum Angriff in der Morgendämmerung des 3. Dezember 1854 führten (Rowville, Five Mile Press, 2004), 148.
  81. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 74–75. ISBN 978-1-87-647813-1.
  82. ^ "Den radikalen Geist der Eureka-Rebellion und der Eureka-Palisade von 1854 zurückerobern". Takver.com. Abgerufen 29. November 2011.
  83. ^ Fox, Len (1982). Breit links, schmal links. Potts Point: Der Autor. S. 174–182. ISBN 978-0-95-981049-3.
  84. ^ Fox, Len (1963). Die seltsame Geschichte der Eureka-Flagge. Darlinghurst: Der Autor.
  85. ^ Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 51. ISBN 978-1-92-084536-0.
  86. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "Whitlam, (Edward) Gough (geb. 1916)". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 539–541. ISBN 978-1-87-647861-2.
  87. ^ "1000 $ Zuschuss für Eureka-Flagge". Der Kurier. Ballarat. 14. Februar 1973. p. 12.
  88. ^ Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. S. 56, 76. ISBN 978-1-87-647813-1.
  89. ^ Mein Ballarat. September 2010.
  90. ^ "Die restaurierte Eureka-Flagge kehrte zur Eureka Stockade-Website zurück". Wirtschaftsnachrichten (218). Geelong. Mai 2013. p. 44.
  91. ^ "Eureka Flagge". Museum für australische Demokratie in Eureka. Abgerufen 27. März 2014.
  92. ^ Huxley, John (26. Januar 2016). "Eureka? Eine Antwort auf diesen Jack in der Ecke wird etwas wärmer.". Sydney Morning Herald. Sydney. Abgerufen 17. November 2020.
  93. ^ "Tausende marschieren zum Labor Day durch Queensland". Australian Broadcasting Corporation. 3. Mai 2011. Abgerufen 19. November 2020.
  94. ^ "Unsere eigene Flagge". Ausflag. Abgerufen 29. November 2011.
  95. ^ Abteilung des Premierministers und des Kabinetts. 2006. Australische Flaggen. Verlagsdienst der australischen Regierung ISBN 0-642-47134-7.
  96. ^ "Aussie-Stolz: Was Australier an ihrem Land lieben" (PDF). Mccrindle.com.au. Archiviert von das Original (PDF) am 13. Februar 2014. Abgerufen 12. August 2015.
  97. ^ Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 55. ISBN 978-1-92-084536-0.
  98. ^ W. G. Spence berichtet, dass das Treffen am 31. August 1890 in stattgefunden hat Australiens Erwachen (Sydney und Melbourne: The Worker Trustees, 1909), p. 95. Allerdings in einem Artikel für Sydney Täglicher TelegraphAusgabe vom 14. März 1963, E.J. Holloway gibt an, dass die Plattform am 29. August 1890 mit der Eureka-Flagge geschmückt worden war. Siehe auch Len Fox, Die seltsame Geschichte der Eureka-Flagge, p. 17.
  99. ^ Kieza, Grantlee (2014). Söhne des Südlichen Kreuzes. Sydney: HarperCollins. p. 301. ISBN 978-0-73-333156-5.
  100. ^ Darlington, Robert (1983). Eric Campbell und die New Guard. Sydney: Kangaroo Press. p. 30. ISBN 978-0-94-992434-6.
  101. ^ Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 56. ISBN 978-1-92-084536-0.
  102. ^ Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. p. 57. ISBN 978-1-92-084536-0.
  103. ^ "POLIZEI IN SCHWEREM KAMPF MIT STREIKERN: Kampf um die Eureka-Flagge". Der Argus. Melbourne. 18. März 1948. p. 3. Abgerufen 17. November 2020.
  104. ^ Michael Willis und Geoffrey Gold 'Eureka, unser Erbe' in Geoffrey Gold (Hrsg.), Eureka; Rebellion unter dem Kreuz des Südens (Adelaide, Rigby, 1977), 101–108. Siehe auch: Les Murray, 'The Flag Rave', Der Bauernmandarin (St. Lucia: University of Queensland Press, 1978), 230–244, erstmals veröffentlicht in der Nation Review im Jahr 1977.
  105. ^ "Schlacht um die Eureka-Flagge". Die Canberra Times. 54, (16, 152). Canberra. 15. Dezember 1979. p. 2. Abgerufen 10. August 2020 - über Fundgrube.CS1-Wartung: zusätzliche Interpunktion (Verknüpfung)
  106. ^ "Barrikade gegen Räumung". Die Canberra Times. 58, (17, 565). Canberra. 1. November 1983. p. 8. Abgerufen 10. August 2020 - über Fundgrube.CS1-Wartung: zusätzliche Interpunktion (Verknüpfung)
  107. ^ "Königlicher Besuch von William und Kate erinnert an Dianas Eureka-Moment". Sydney Morning Herald. Sydney. 13. April 2014. Abgerufen 14. April 2014.
  108. ^ [1] Archiviert 15. Mai 2010 im Wayback-Maschine
  109. ^ "Die Verwendung der Eureka-Flagge durch die Australia First Party ärgert die Nachkommen der Rebellen in Ballarat.". Australian Broadcasting Corporation. 12. April 2016. Abgerufen 19. November 2020.
  110. ^ Ham, Larissa (27. Oktober 2008). "Die Flagge der Fußballbosse endet mit den Eureka-Momenten". Das Alter. Melbourne.
  111. ^ [2] Archiviert 20. März 2011 im Wayback-Maschine
  112. ^ Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. p. 88. ISBN 978-9-04-010451-0.
  113. ^ Smith, Whitney (1975). Fahnen durch die Zeitalter und auf der ganzen Welt. Maidenhead: McGraw-Hill. p. 78. ISBN 978-0-07-059093-9.
  114. ^ Wilson, J.W. (1963). Das Sternenbanner Australiens: Eine Episode in der Kolonialgeschichte. Brisbane: Brian Donaghey. S. 14–15.
  115. ^ Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. p. 77. ISBN 978-9-04-010451-0.
  116. ^ Fox, Len (1973). Eureka und seine Flagge. Canterbury, Victoria: Mullaya-Veröffentlichungen. p. 32. ISBN 978-0-85-914004-1.
  117. ^ FitzSimons, Peter (2012). Eureka: Die unvollendete Revolution. Sydney: Zufälliges Haus Australien. S. 654–655, Anmerkung 56. ISBN 978-1-74-275525-0.
  118. ^ König Hugh (7. Dezember 1854). "Eureka Stockade: Depositions VPRS 5527 / P Unit 2, Item 9". Öffentliches Archivamt Victoria. Abgerufen 18. November 2020.
  119. ^ "BALLAARAT". Der Argus. Melbourne. 9. Dezember 1854. p. 5. Abgerufen 17. November 2020.
  120. ^ Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). "McNeil, John". Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. p. 357. ISBN 978-1-87-647861-2.
  121. ^ Blake, Gregory (2012). Eureka Stockade: Eine wilde und blutige Schlacht. Newport: Big Sky Publishing. S. 243–244, Anmerkung 78. ISBN 978-1-92-213204-8.
  122. ^ ein b Cowie, Tom (22. Oktober 2013). "Belohnung von 10.000 US-Dollar, um 'andere' Eureka-Flaggen aufzuspüren". Der Kurier. Ballarat. p. 3. Abgerufen 17. November 2020.
  123. ^ Nicholls, H. R. (Mai 1890). Erinnerungen an die Eureka-Palisade. The Centennial Magazine: Ein australischer Monat. II: August 1889 bis Juli 1890 (verfügbar in einer jährlichen Zusammenstellung). p. 749.
  124. ^ Craig, William (1903). Meine Abenteuer auf den australischen Goldfeldern. London: Cassell and Company. p. 270.
  125. ^ Wenban, Ray (1958). Der Aufstand in Eureka. Bildliche Sozialkunde. 16. Sydney: Australische visuelle Bildung. S. 25–27.
  126. ^ Henderson, Fiona (23. Dezember 2014). "Belohnung als Beweis für die Union Jack-Flagge des Kampfes". Der Kurier. Ballarat. p. 5.

Weiterführende Literatur

  • Beggs-Sunter, Anne (2004). "Die Flagge bestreiten: die gemischten Botschaften der Eureka-Flagge". In Mayne, Alan (Hrsg.). Eureka: Eine australische Legende neu bewerten. Das Papier wurde ursprünglich am 1. Dezember 2004 auf dem Eureka-Seminar der Abteilung für Geschichte der Universität von Melbourne vorgestellt. Perth, Australien: Network Books. ISBN 978-1-92-084536-0.
  • Carboni, Raffaello (1980). Die Eureka-Palisade: Die Folge einiger Piraten, die auf dem Achterdeck eine Rebellion wollen. Blackburn: Currey O'Neil. ISBN 978-0-85-550334-5.
  • Cayley, Frank (1966). Flagge der Sterne. Adelaide: Rigby. ISBN 978-9-04-010451-0.
  • Corfield, Justin; Gervasoni, Clare; Wickham, Dorothy, Hrsg. (2004). Die Eureka-Enzyklopädie. Ballarat: Ballarat Heritage Services. ISBN 978-1-87-647861-2.
  • Fox, Len (1973). Eureka und seine Flagge. Canterbury, Victoria: Mullaya-Veröffentlichungen. ISBN 978-0-85-914004-1.
  • Fox, Len (1992). Die Eureka-Flagge. Potts Point: Der Autor. ISBN 978-0-95-892395-8.
  • Fox, Len (1963). Die seltsame Geschichte der Eureka-Flagge. Darlinghurst: Der Autor.
  • MacFarlane, Ian (1995). Eureka aus den offiziellen Aufzeichnungen. Melbourne: Öffentliches Archivamt Victoria. ISBN 978-0-73-066011-8.
  • Wickham, Dorothy; Gervasoni, Clare; D'Angri, Val (2000). Die Eureka-Flagge: Unser Sternenbanner. Ballarat: Ballarat Heritage Services. ISBN 978-1-87-647813-1.
  • Wilson, J.W. (1963). Das Sternenbanner Australiens: Eine Episode in der Kolonialgeschichte. Brisbane: Brian Donaghey.

Externe Links

Pin
Send
Share
Send